Holzterrasse: Finale

Nach nur wenigen Feierabenden bin ich mit der Terrasse fertig geworden. Hier noch ein paar Impressionen, Erfahrungen zum Wolfcraft-System und Tipps.

Während dem Verlegen empfiehlt es sich, immer mal wieder die restliche Länge am Anfang und Ende der Diele zu messen, damit man nicht aus dem rechten Winkel läuft. Kleine Abweichungen kann man durch eine leicht schiefe Fuge ausgleichen (1mm Unterschied auf 3m Dielenlänge fällt nicht auf).

Beim Verschrauben der Profile mit der Unterkonstruktion kommt es ab und zu mal vor, dass die kurzen Schrauben aus dem Wolfcraft-Set nicht richtig greifen. In diesem Fall, oder auch wenn ich eine Diele mit etwas Spannung verschrauben musste, habe ich in das zweite Loch eine 5x50er Spax gesetzt. Der Kopf ist einen Tick zu groß für die Aussparung im Profil, aber dafür ist die Verbindung sehr stabil.

Sollte beim Verspannen und Verschrauben der Diele außerdem mal ein Abstandhalter festsitzen (was gerne mal passiert), lassen sich diese durch das schlaue Design recht einfach mit einem zweiten Abstandhalter heraushebeln, siehe Foto. Gut gemacht, Wolfcraft! Die vielen cleveren Details machen das Verlegesystem absolut praxistauglich => so macht Terrassenbau Spaß! Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits 🙂

Die ersten 5m waren so in wenigen Stunden alleine verlegt.

Die erste Diele am Lichtschacht musste ich ausklinken. Habe mich entschieden, das schmale Stück der Diele mit einer Terrassenschraube von oben zu verschrauben. Dazu habe ich wieder Terrassenpads als Unterlage benutzt und die Diele vor dem Verschrauben vorgebohrt.

Die Planung war, mit ziemlich genau einer vollen Dielenbreite am Ende anzukommen. Hatte aber erst recht spät beim Verlegen bemerkt, dass die Dielen nicht wie angegeben 145mm, sondern nur um die 144mm breit sind. Bei 50 Dielen macht ein Millimeter aber nunmal 5cm auf die volle Länge aus… Damit war eine (stabile) Befestigung der schmalen End-Diele eigentlich nur von oben möglich. Also nochmal Terrassenpads zugeschnitten und diese mit jeweils einer Schraube auf der Unterkonstruktion fixiert, damit mir die Pads beim Vorbohren/Verschrauben nicht runterfallen (bei der letzten Diele kommt man dann natürlich nicht mehr ran).

Die (sichtbare) Verschraubung von oben hat später auch den Vorteil, dass die Dielen einfacher abgebaut werden könnten, ohne die oberste Mauerreihe abreißen zu müssen. Bei der letzten Diele fallen die Schrauben außerdem kaum auf.

Alle sichtbaren Schrauben habe ich sicherheitshalber nochmal mit Öl betupft, da dort natürlich Wasser in das Holz eindringen kann.

Um einen sauberen Abschluss zum Garten hin zu erreichen, habe ich die Stirnseite der Dielen mit der Tauchsäge und Führungsschiene sauber um +/- 1cm abgesägt und geölt. Dazu am besten eine Schnur über die gesamte Länge spannen und alle paar Dielen anzeichnen.

Außerdem habe ich für den vertikalen Abschluss unter der Stirnseite Dielen zurechtgesägt und an der Unterkonstruktion befestigt (also von vorne verschraubt, nicht von oben). Mangels gutem Wetter gibt’s hiervon aber leider noch kein Foto.

Damit wir die Terrasse gleich einweihen konnten, haben wir uns spontan noch ein paar Stühle, zwei Bänke und einen Tisch besorgt (Ikea Falster Serie).

Schon lange davor haben wir uns mit dem Thema Verschattung beschäftigt und sind sehr begeistert von der cleveren Schirmständer-Lösung von Sonnenanker.

Erster Praxis-Test mit einem 3m Schirm ist schon bestanden. Der Ständer ist sehr stabil, flach und man kann sehr einfach und schnell den Standort ändern. Die technische Umsetzung in der Terrassenfuge ist absolut genial!

Hier noch die letzten Fotos bei gutem Wetter. Sobald wir mal wieder Sonne haben, gibt’s noch ein paar Impressionen der fertigen Terrasse mit Sonnenschirm und Schirmständer.

Advertisements

3 Gedanken zu “Holzterrasse: Finale

  1. Hallo Matthias,

    ein schöner Bericht über Deinen Terrassenbau und eine wirklich tolle Umsetzung! Die neue Terrasse gefällt uns gut. Wir freuen uns schon auf die weiteren Fotos. Danke übrigens, dass Du dabei SPAX verwendet hast. Wir waren denn Deine Erfahrungen mit der SPAX Terrassenschraube?

    Viele Grüße,
    Dein SPAX-Team

    Gefällt mir

  2. Glückwunsch! Richtig gute Arbeit! Und vielen Dank, dass Du das wolfcraft-System genutzt und Dein Projekt so anschaulich dokumentiert hast. Wir freuen uns mit Dir auf die Sonne und natürlich mit Spax auf die Sonnen-Fotos!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s