Innenausbau abgeschlossen

Es ist inzwischen so weit – wir würden unseren Innenausbau als fertig bezeichnen 🙂

Nachdem wir im Schlafzimmer unsere indirekte Beleuchtung und im Wohnzimmer unser DIY-Regal samt Trockenbauwand errichtet haben, konnten wir auch endlich das Thema Sockelleiste endgültig abhaken.

Für alle, die sich wie wir für weiß folierte Sockelleisten entschieden haben – Acryl ist ein Segen! Alle Spalte, die sich durch Wellen in der Wand oder durch die Clipse ergeben, lassen sich wunderbar mit Acryl verschließen. So auch die minimale Fuge zwischen Wand und oberem Abschluss der Sockelleiste.

Speziell das Acryl von Hornbach (Akkit 610) hat mich sehr positiv überrascht, zumal auch der Farbton 100% dem unserer Sockelleiste entspricht und es sich prima verarbeiten läßt.

Bei der Gelegenheit habe ich damit auch noch ein paar Stellen ausgebessert, die von den Malern vergessen oder nicht so sauber ausgeführt wurden.

Die Trockenbauwand samt Regal hatten wir bei der Hausplanung bereits berücksichtigt, so dass sich das ganze schön in unsere Decken-Abhängung einfügt, und für die Beleuchtung wurde auch schon die passende Steckdose gesetzt.

Die Wand habe ich dann als einfachen Holzständer ausgeführt, einseitig mit Holzwerkstoffplatte beplankt, dann Rigipsplatte. Das ganze wurde mit Wand, Decke und Boden verschraubt, hält bombenfest.

Beim Verspachteln habe ich vorne Kantenschutzprofile angebracht und anschließend wieder mit Renoviervlies tapeziert und gestrichen.

Die Regalbretter sind aus Fichte (38mm stark), mit Fräsung an der Rückseite für die LED-Aluprofile. Die Bretter habe ich vorher schön glatt geschliffen (80, 120, 240er Papier) und weiß lasiert.

Die Aufhängungen habe ich mir selbst aus einem Alu-Winkelprofil hergestellt. Sehr günstig, sehr unauffällig und trotzdem gut belastbar.

Der LED-Controller läßt sich via Funk über unsere Zentralsteuerung ansprechen. Dazu habe ich einen Kabelbaum selbst gelötet und aus einem Hauptstrang jeweils 6 Abzweigungen gelötet (d.h. die Stripes parallel geschalten). Somit konnte ich die Kabel unsichtbar in einem kleinen Kabelkanal in der Ecke von oben nach unten führen. Zusammen mit der Bar haben wir jetzt ein schönes ambientes Stimmungslicht.

Ansonsten haben wir auch unser Gäste-/Musik-/Hobby-Zimmer endlich fertig gestellt, das glich vorher eher eine Gerümpelkammer.

Innen sind wir somit eigentlich mit dem Pflicht-Programm durch, jetzt kommt die Kür: neues Sofa – ausnahmsweise mal kein DIY 😉 – sowie ein paar Möbel.

D.h. jetzt geht es mit den Außenanlagen weiter, das Holz für die DIY-Mülltonnenbox, sowie Beton für deren Fundament liegen schon im Keller parat. Jetzt fehlt eigentlich nur noch das passende Wetter, dann kann’s losgehen…!