WC gefliest und montiert

Die nächste Baustelle ist abgehakt – wir haben die Wand im WC gefliest und Waschbecken & Toilette montiert.

Da uns das Format der Metro-Fliesen sehr gut gefällt, aber uns die typische Facette (3D Look) bei einem deckenhohen Fliesenspiegel zu heftig war, haben wir uns für die Boston-Fliese (FAP ceramiche) in gesso (weiß) entschieden. Diese hat auch eine unregelmäßige Oberfläche.

Bei den Beispiel-Bildern vom Hersteller sieht sie sehr einheitlich aus, deshalb haben wir mit einer weißen Wand gerechnet. Als wir die Fliesen abgeholt haben und zwei Pakete geöffnet haben und ein paar Fliesen vor uns auf den Boden ausgelegt haben, ist uns auch kein Farbunterschied aufgefallen. Aber als wir dann während dem Verlegen das dritte Paket geöffnet haben, hatten wir auf einmal bräunliche Fliesen in der Hand.

Nach dem ersten Frust dann aber überlegt, wie wir weitermachen. Also die verschiedenen Töne gut gemischt und weiter ging’s im wilden Verband.

Immerhin ließen sich die Fliesen super mit dem Fliesenschneider kürzen. Und dank dem kleinen Format (30×7) gab’s eigentlich kaum nennenswerten Verschnitt.

Mittlerweile könnten wir uns wohl als Fliesenleger vermarkten, so routiniert ging es Reihe um Reihe nach oben. Für die 6m² haben wir insgesamt 7h gebraucht – mit Zwangsunterbrechung, da wir nicht genügend Fliesenkreuze mehr hatten und so die untere Hälfte erst haben trocknen lassen, um die Fliesenkreuze dann einen Tag später für den Rest wiederverwerden zu können.

Um das Fugenmaterial (PCI Nanofug) etwas besser verarbeiten zu können, habe ich etwas mehr Wasser benutzt, als im Rezept angegeben. Ansonsten hat man es schwer, den Mörtel in die Fugen einzuarbeiten.

Und auch dieses Mal waren wir beim Abwaschen nicht schnell genug, also wieder einen leichten Beton-Schleier produziert. Auf weißen Fliesen fällt der zum Glück aber wesentlich geringer auf, als auf unseren grauen Bodenfliesen 😉

Als alles dann getrocknet war, wurden noch schnell das WC und Waschbecken montiert. Das ist relativ unspektakulär und war recht fix erledigt. Gute Anleitungen gibt’s hier zuhauf, auch von den großen Baumärkten. Wichtig ist, die Rohrlängen beim WC-Anschluss richtig zu messen. Und Fermit-Paste ist beim Einstecken der Rohre sehr hilfreich.

Fehlen nur noch die Silikon- und Acrylfugen, die machen wir dann zusammen mit dem Spritzschutz (Acrylglas) in der Küche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s