Bad: Waschtisch und DIY Konsole mit Beton Ciré und Ikea Godmorgon

Das erste DIY Projekt nach dem Einzug auf unserer Prio-ToDo-Liste war unser Waschtisch im Badezimmer.

Da wir die Platte/Konsole selbst herstellen und mit zwei Ikea Godmorgon-Schränken (100er) ergänzen wollten, haben wir bei Schwörer den Waschtisch abgemustert und auch selbst besorgt (Duravit Vero* mit Grohe Eurosmart Cosmopolitan Armatur*, passend zu den restlichen Armaturen von Dusche/Wanne).

Hier kann man ordentlich Geld sparen. Die Qualität der Godmorgon Serie kann mit vielen teuren Marken mithalten bzw. ist sogar noch hochwertiger. Wir waren beim Besuch diverser Bad-Ausstellungen ziemlich geschockt, was da teilweise für Mondpreise für minderwertige Qualität verlangt werden.

Als erstes wollten wir also die beiden Godmorgon-Unterschränke aufbauen. Wir hatten sie – passend zum Parkett – in Eiche gekauft. Doch beim Auspacken stellen wir fest: der Farbton passt weder zu den Fliesen noch zum Parkett im Flur. Unsere Eiche ist eher rötlich, die von Ikea grünlich. Geht gar nicht. Also wieder zurück zu Ikea und problemlos in hochglanz weiß umgetauscht. Super Service!

Das spannendste an der Montage war aber die Herstellung der Betonplatte. Um eine möglichst schlanke Optik aber trotzdem noch gute Stabilität zu erreichen, habe ich mich für eine 18er OSB Platte als „Kern“ entschieden. Die Beton Ciré Beschichtung trägt hier (einseitig) nochmal ca. 2mm auf. Durch die rauhe, ungeschliffene Oberfläche haftet die Beschichtung sehr gut, allerdings braucht man auch ein bisschen mehr Beton. Also die Ausschnitte für das Becken und Armatur gemacht und mit Haftbrücke grundiert, dann ging’s auch schon an’s „Betonieren“.

Um die Optik unserer Bodenfliese aufzugreifen, haben wir noch die Betonfarben schwarz und steingrau dazugegeben Verhältnis 2:1). Beton Ciré läßt sich recht einfach verarbeiten. Allerdings haben wir ja auch schon ein wenig Erfahrung in der Verarbeitung von Beton. Die erste Schicht war jedenfalls schnell aufgespachtelt (inkl. Kanten und ein bisschen Unterseite) und verpresst.

Ein Tag später folgte noch eine zweite Schicht und nach dem Trocknen habe ich dann mit dem Schwingschleifer und angeschlossenem Sauger (wichtig!) den Beton Ciré geschliffen und leicht poliert. Das Ergebnis passt sehr gut zu unseren Fliesen.

Bei der Versiegelung haben wir uns für die sicherste Variante entschieden (seidenmatte Polyurethan-Beschichtung). Hierfür werden 3 verschiedene Komponenten benutzt, die jeweils in 2-3 Schichten aufgetragen werden. Dabei verliert der Beton leider seine typische Haptik, aber die Optik passt nach wie vor.

Bei der Montage gab’s dann auch noch eine Überraschung. Bei der Planung haben wir einen Fehler bei der Höhe für den Wasser-Ablauf gemacht. Wir haben nicht berücksichtigt, dass der Ablauf des Waschtisches ein paar Zentimeter tiefer als das Waschbecken selbst liegt und zudem noch die Ablaufgarnitur auch nochmal 10cm tiefer kommt.

Insgesamt hätten wir das Becken samt Konsole also 10cm höher montieren müssen, als wir geplant haben. Das hat uns von der Ergonomie her aber überhaupt nicht gepasst.

Also ein paar andere Siphons und Ablaufgarnituren besorgt und die verschiedenen Kombinationen ausprobiert. Letztendlich mussten wir unsere Planhöhe nur um ~2cm überschreiten, haben dafür aber keinen verschließbaren Ablauf* mehr (wollten eigentlich einen Push-Open* haben) und konnten einen Raumsparsiphon* verwenden, der auch perfekt zum Godmorgen passt. D.h. die Schubladen lassen sich problemlos öffnen.

Lediglich am hinteren Querbalken mussten wir Aussparungen für die Eckventile und den Ablauf aussägen, der Stabilität hat das aber nicht merklich geschadet. Etwas abenteuerlich war dann aber das Durchbohren der Fliesen. Feinsteinzeug ist sehr, sehr hart…

Die Kombi insgesamt finden wir jedenfalls sehr empfehlenswert und werden sie noch um einen Godmorgon Hochschrank erweitern. Endlich viel Platz für alle Bad-Utensilien und eine aufgeräumte Platte. Die Tage, an denen wir uns in der Badewanne die Hände waschen und Zähne putzen mussten sind also vorbei 🙂

*) Amazon Affiliate Link (Werbung)
Advertisements

17 Gedanken zu “Bad: Waschtisch und DIY Konsole mit Beton Ciré und Ikea Godmorgon

    • Danke 🙂

      Ja, in dem Fall war die Platte insgesamt recht günstig. Beton Ciré hat allerdings seinen Preis. Wir haben aber auch nur knapp 1.25m² für die Platte gebraucht (plus Betonfarben).

      Viele Grüße,
      Matthias

      Gefällt mir

  1. Pingback: Vorbemusterung Bad – Ein durchwachsenes Erlebnis… – Projekt Haus
  2. Hallo, ich finde euren Waschtisch toll! Wir wollen es genau so machen. Ich habe eine Frage. Offiziell ist das Waschbecken ja kein Aufsatzwaschbecken. Gibt es dafür einen Grund?

    Gefällt mir

    • Hallo Jasmina,

      das Waschbecken ist ein „Waschtisch“, wo jetzt der Unterschied zum „Aufsatzwaschbecken“ ist, kann ich nicht sagen? Wie Du auf den Fotos sehen kannst, braucht man nur zwei kleinere Öffnungen in die Platte sägen (1x für Wasserhahn/Zulauf und einmal für Abfluss), ansonsten liegt der Waschtisch auf dem Rand satt auf.

      Hier gibt’s die technischen Daten / genauen Abmessungen:
      https://img.reuter.de/pdf/dur/dur-045470_25_71.pdf

      Viel Erfolg beim Nachbauen 🙂

      Matthias

      Gefällt mir

  3. Hi, nach laaanger Suche (nach einem Waschtisch in Betonoptik bzw. mit Beton Cire) habe ich deinen Post auf Pinterest entdeckt und bin begeistert, genau nach so etwas habe ich auch gesucht, nur eine Frage dazu (denn ich hab nicht sehr viel Erfahrung mit DIY Dingen aber mir sind die Waschtische auch viel zu teuer und wir bauen grad Haus deswegen lieber etwas sleber machen): wie genau hast du die Ikea Godmorhgon Waschtisch-Unterschränke mit der Platte verbunden (verschraubt/verklebt)?

    Gefällt mir

  4. Hallo Matthias!
    Wir planen gerade unseren Unterschrank, der ca. 140cm groß werden soll. Das Waschbecken soll mittig sein, daher werden wir wohl eine Kombination aus 3 Godmorgon-Schränken nehmen: 40-60-40 cm. Soweit ich das auf deinen Fotos sehe, ist der Übergang zwischen den Schränken nicht sichtbar, d.h. ohne größere Lücke. Man kann also mehrere einzelne Schränke gut kombinieren, oder was meinst du als erfahrener Godmorgon-Monteur? 😉 Habt ihr eine Verstärkung an der Wand, wo die Schränke angehängt wurden?
    LG Anna

    Gefällt mir

    • Hallo Anna,

      genau richtig erkannt, die Front der Godmorgen-Schränke überdeckt den Korpus, also sieht man bei geschlossenen Schubladen nicht, dass es Mehrere sind.
      Bei uns ist die Wand an sich „tragfähig“, also brauchen wir keine weitere Verstärkung. Wenn ihr die Godmorgon an eine Leichtbauwand hängen wollt, dann würde ich schon eine Verstärkung empfehlen oder evtl. sogar Füße montieren.
      Die gesamte Kombi kann ganz schön schwer werden, besonders wenn der Waschtisch nicht zusätzlich an der Wand befestigt wird.

      LG aus Karlsruhe,
      Matthias

      Gefällt mir

      • Vielen Dank für deine Antwort. Wir haben Kalksandsteinwände und das Waschbecken muss sowieso zusätzlich an der Wand befestigt werden. Unsere Vorstellung eines großen, hängenden Waschtischunterschranks ist also doch relativ günstig umzusetzen.
        Danke nochmal & viele Grüße aus dem hohen Norden!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s