Betonwände verspachteln

Als Vorbereitung für das Streichen des Kellers haben wir inzwischen die Tellerdübel (?) aus Kunststoff aus den Betonwände entfernt, und alle Löcher sowie noch ein paar andere Dübellöcher und abgeplatzte Stellen verspachtelt und verschliffen.

Uns hat es sehr viel Spaß gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die gespachtelten Stellen muss man jetzt regelrecht suchen, wenn man nicht mehr genau weiß, wo sie waren.

Die Plastik-Teile bekommt man jedenfalls recht leicht raus. Mit dem Hammer wurde erst der Betonrand ein bisschen abgeklopft und dann einfach mit dem Schraubenzieher unter die Kappe und rausgehebelt. Den Beton haben wir mit dem Hammer ein bisschen angeraut, mit einem Wassersprüher angefeuchtet und dann den Tiefenfüller grob reingespachtelt. Zum Glattziehen hat sich ein breiter Japanspachtel sehr bewährt.

Am nächsten Tag haben wir dann mit einem leicht angefeuchteten, feinen Schleifblock den trockenen Spachtel beigeschliffen.

Bereits am Mittwoch hatte unser Erdbauer außerdem noch einen Baustromkasten geliefert und dieser wurde direkt an dem Hausanschluss (innen) angeschlossen. Das Schreiben von SchwörerHaus mit den Details zur Hausmontage hatten wir heute im Briefkasten. Schon um 6:30 Uhr geht dann die Montage los, sofern das Wetter nächste Woche mitmacht.

Advertisements

2 Gedanken zu “Betonwände verspachteln

  1. Hallo Matthias
    Heuten wollten wir den Technikraum Verspachteln. Zuerst saugten wir das viele Wasser (teilweise fast 1 cm stehendes Wasser) auf, bis ich merkte, dass es nach kurzer Zeit wieder vom Nebenraum (der auch unter Wasser steht) offenbar unter der Zwischenwand nachfloss. Wir haben dann das Saugen aufgegeben, uns sind halt im Wasser rumgelatscht. (Den ganzen Keller aussaugen dauert viel zu lange. Macht dies eigentlich Schwörer, wenn sie das Haus montieren?)
    Nun aber zum Verspachteln. Freute mich irgendwie, diese „Tellerdübel“ gemäss deinem Artikel zu entfernen. Aber oha…das klappte überhaupt nicht gut. (Gut, ich hatte leider nur einen dünnen Schraubendreher und ein Hammer zur Hand)
    Der Dübel sass viel zu fest in der Wand. Zudem scheint er noch mit einem Kleber oder Silikon zugeklebt zu sein. Nach etlichen Minuten konnte ich ihn dann rausreissen. Im inneren Loch blieb noch Kunststoff drin. Aber das sieht man auf deinem Bild auch. Bleibt das drin? Für mich war es, als ob man den Dübel von diesem Mittelteil regelrecht abreissen muss.
    Mir ist aufgefallen, dass die Mehrzahl der Dübel völlig glatt in der Wand sein. Also wenn man mit der Hand über die Wand streicht, dann spürt man die kaum (ausser manchmal diese Klebereste). Frage: Würdest du auch diese eigentlich völlig glatten Dübel auch rausreissen und verspachteln oder nur die, welche uneben sind?
    Die Eck- und Stossfugen habe ich jetzt auch mal mit einem Fugenband versehen. Morgen probieren wirs nochmals mit den Dübel entfernen (inkl. grossen Schraubendreher und Zange) und können das Spachteln dann hoffentlich abschliessen. Am Sonntag oder Montag Abend würden wir dann den Raum grundieren.
    Heute kam übrigens der Brief mit dem Liefertermin: 9.9. YESS 🙂
    (Scheinbar kommen sie aber schon am Vortag Nachmittag, um die Dämmdecke auf den Keller anzubringen und Material abzuliefern. Das eigentliche Haus ist aber für Mittwoch geplant.)

    Gefällt mir

    • Hallo Rick,

      unser Keller war bei der Montage trocken, daher musste auch nichts abgesaugt werden.
      Unser Erdbauer, der auch die Bodenplatte gemacht hat, hatte eine kleine Vertiefung in die Bodenplatte gemacht, wo man zum Absaugen eine Pumpe hätte reinstellen können.

      Die Teller-Dübel habe ich auch rausgebrochen, d.h. ich bin mit einem alten & breiten Schraubenzieher von unten unter den Dübel. Der ließ sich dann sehr leicht mit einem beherzten Druck „raussprengen“.
      Bei uns hatten nur ein paar Dübel auch eine Art Silikon-Schicht drüber (klebrig). Da ich nicht wusste, wie die sich beim Überstreichen verhält, habe ich kurzerhand alle Dübel entfernt und verspachtelt.

      Dann wünsche ich schonmal eine spannende Hausmontage ab übermorgen!!

      Viele Grüße,
      Matthias

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s