Zwischenstand

Leider warten wir immer noch auf unsere Baugenehmigung. Die gesetzlich geregelte Rückmeldungsfrist (bei uns der 10. November) scheint wohl nicht allzu bindend zu sein. Nachdem wir diese Woche also immer noch nichts vom Bauamt gehört hatten, haben wir persönlich mal nachgefragt. Dank Personalmangel wurde unser Bauantrag noch nicht angeschaut und es sind wohl noch einige Anträge vor uns auf dem Stapel – wir müssten uns schon noch ein paar Wochen gedulden. Sehr frustrierend für uns, natürlich.

Jetzt haben wir also eine grobe Vorstellung, was der Seufzer unseres Architekten beim Erstgespräch zu bedeuten hatte, als er erfahren hat, wo wir bauen wollen…

Immerhin haben wir noch weitere Angebote für die Erdbauarbeiten erhalten und Schwörer hat für uns noch eine weitere Anfrage an die Firmen gestartet, da wir diese Arbeiten zusammen mit unseren DHH-Nachbarn vergeben und durchführen lassen wollen. Eigentlich hätten wir uns schon Ende Oktober entscheiden sollen, da die Baugenehmigung aber wohl noch auf sich warten läßt, ist das jetzt hoffentlich kein Problem.

Ursprünglich war der Baubeginn auf Anfang Januar geplant – aber mangels Baugenehmigung haben wir natürlich die Befürchtung, dass sich das alles nochmal verschiebt.

Außerdem gab’s nochmal Probleme mit der Finanzierungsbestätigung. Unsere Bank hat uns – natürlich nach Ende der zweiwöchigen Einspruchsfrist für den Kreditvertrag (!) – mitgeteilt, dass sie die Formulare von Schwörer so nicht akzeptieren können! Obwohl das Formular schon Wochen / Monate vorher vorlag!

Zusammengefasst also unsere Tipps an alle zukünftigen (Schwörer-)Bauherren in und um Karlsruhe:

  • Die Festpreis-Garantie von 12 Monaten gilt ab Vertragsabschluss. Bei uns also nur noch bis Ende März 2015. Das wird jetzt sehr knapp für uns und könnte uns einen deutlichen Mehrpreis bescheren. Wäre bei uns alles „normal“ gelaufen, hätten wir wohl im Juli schon die Baugenehmigung haben können. Die Probleme mit der Finanzierungsbestätigung, der Neuplanung wegen falscher Abstandsflächen zum Nachbarn und die Verzögerung beim Bauantrag kosten uns wohl mehr als 6 Monate. Also besser erst mit dem Architekten planen und dann den Werkvertrag auf Basis der Architektenplanung unterschreiben.
  • Beim Kreditantrag unbedingt darauf achten, dass die „bereitstellungsfreie Zeit“ lang genug ist. Ruft man den Kredit bis zum Ende dieser Frist nicht vollständig ab, zahlt man auf den Restbetrag zusätzlich (!) zum eigentlichen Zinssatz noch einen Strafzins für jeden weiteren Monat. Uns droht das ab Juni 2015. Sollte das Haus bis dahin also nicht abgenommen sein, ist der Hauptteil bei uns natürlich noch nicht an Schwörer überwiesen…
  • Klärt vor (!) der Unterschrift für den Kreditvertrag schriftlich ab, ob das Schwörer-Formular für die Finanzierungsbestätigung so von der Bank akzeptiert wird. Schwörer verlangt hier eine höhere Verbindlichkeit als normalerweise wohl üblich ist – also nicht einfach nur eine einfache Finanzierungsbestätigung.
    Ein Muster kann im Bauherren-Portal bei Schwörer heruntergeladen werden – man bekommt es aber natürlich auch über den Bauberater.
Advertisements

8 Gedanken zu “Zwischenstand

  1. Hallo Matthias,

    wo liegt denn Euer Bauantrag? Noch bei der Gemeinde? Diese muss z.B. fünf Tage nach Eingang die Nachbarn informieren (Nachbarbeteiligung, §55 LBO), die Baurechtsbehörde muss innerhalb von zehn Tagen die Unterlagen prüfen (§54 LBO). etc. Dann gilt ja die Zweimonatsfrist. Mit der Baurechtsbehörde in Karlsruhe hatten wir bisher nur gute Erfahrung. Es gibt einen Online-Zugang und über den Eingang wurden wir sofort informiert, der Gemeinde wurden die gesetzlichen Fristen genannt und uns wurde eine Entscheidung innerhalb von acht Wochen zugesagt. Unserer Gemeinde (Landkreis Karlsruhe) hatte den Bauantrag innerhalb von zwei Arbeitstagen an die Baurechtsbehörde weitergeleitet. Sollte der Bauantrag noch bei der Gemeinde liegen, fragt doch mal beim Baurechtsamt in KA nach, welche Möglichkeiten Ihr habt (https://www.landkreis-karlsruhe.de/baurechtsamt) oder ob die Gemeinde ggf. eine Frist einzuhalten hat. Eure Nachbarbeteiligung müsste ja bereits bei weitem durch sein und das Baurechtsamt darüber informiert sein.

    Wir drücken Euch die Daumen, dass es zügig vorangeht geht.

    Viele Grüße,
    Andreas

    Gefällt mir

  2. Hej Andreas,

    die Nachbarbeteiligung ist soweit schon durch, die Vollständigkeit wurde uns auch nach den 10 Tagen bestätigt. Unser Antrag läuft im vereinfachten Verfahren, damit hätten das BOA Karlsruhe (wir sind gerade noch im Stadt- und nicht im Landkreis KA) bis Anfang November über unseren Antrag entscheiden müssen (4 Wochen)… da aber wohl gerade viel los, wurde der Antrag sonst noch nicht bearbeitet… gesetzliche Frist hin oder her… Geduld ist jetzt gefragt 😉

    Viele Grüße,
    Matthias

    P.S. Danke für die Verlinkung 🙂

    Gefällt mir

  3. Hallo Matthias!
    Erstmal vielen Dank für das Blog und die vielen Informationen, die du teilst! Ganz toll!
    Eine Frage zum Thema Architekt und der Sache mit der Baugenehmigung: Habt ihr den von Schwörer empfohlenen genommen oder einen unabhängigen? Und spielt das deiner Meinung nach eine Rolle? Also hätte da ein anderer Architekt vielleicht anders drauf geachtet oder so?

    Gefällt mir

  4. Hallo Florian,

    wir haben uns für den Verbindungsarchitekten von Schwörer entschieden. Das hat meiner Meinung nach aber nichts mit der unfreiwilligen Neuplanung zu tun. Erst bei der Vermessung hatte sich rausgestellt, dass das im Bebauungsplan eingezeichnete Baufenster bei sehr vielen der Grundstücke in unserem Neubaugebiet nicht voll ausgenutzt werden kann. Die Baufenster sind nicht parallel, so dass sich die Abstandsflächen (bei dem vorgegebenen Querschnitt) überlappen, wenn man auf die volle Breite geht. Genau das gleiche ist unseren Nachbarn auch passiert (nicht SchwörerHaus)…

    Falls also gerade die Entscheidung für einen Architekten ansteht, kann ich nur ein persönliches Gespräch empfehlen und sich die Referenzen mal anzuschauen… da merkt man schnell, ob man auf der gleichen Wellenlänge ist. Vorteil vom Verbindungsarchitekt ist natürlich, dass er sich mit der SchwörerHaus-Konstruktion und den Möglichkeiten sehr gut auskennt und natürlich auch der günstigere Preis.

    Viele Grüße,
    Matthias

    Gefällt mir

  5. Hallo Matthias

    Die Frustration mit den ganzen Verzögerungen kann ich nur zu gut verstehen. Wir haben Anfang März den Vertrag mit Schwörer unterschrieben, den Bauantrag Ende April eingereicht und mussten bis 2. Oktober warten, bis wir die Baugenehmigung erhalten haben. Da die Finanzierung, Anzahlung und auch das Bemusterungsprotokoll des Kellers schon durch waren, dachten wir, dass es nun schnell gehen würde. Vor zwei Wochen waren wir bei der Bemusterung, aber sonst hat sich gar nichts getan. Im Oktober erkundigten wir uns bei Schwörer, wie sie die Termine einschätzen und uns wurde mitgeteilt, dass wir frühestens Ende Mai mit unserem Haus rechnen könnten. Wir hofften, dass mit dem Keller noch vor Weihnachten begonnen würde. Im Moment haben wir noch nicht mal einen Termin für das Baustellengespräch. Da wir nicht wissen, was genau unser Bauvorhaben zurückhält ist die Enttäuschung natürlich gross.

    Ich hoffe, dass bei euch das Warten bald ein Ende hat.

    Gefällt mir

    • Hallo Franziska,
      Deine Geschichte hört sich ja nicht gerade ermutigend an… immerhin hattet ihr ja jetzt die Bemusterung und bekommt dann wohl bald das Bemusterungsprotokoll.

      Bei uns ist die Hauslieferung für März geplant (zumindest ist das unser letzter Stand…), Keller im Februar und die Erdbauarbeiten im Januar. Natürlich nur, wenn’s bei der Baugenehmigung keine Überraschung gibt… 5 Monate Wartezeit wie bei euch würden das natürlich sprengen…

      Wir hoffen für euch auch, dass alles klappt und ihr vielleicht doch noch einen früheren Termin bekommt!

      Viele Grüße,
      Matthias

      Gefällt mir

  6. Hallo Matthias,
    bezüglich der Festpreisgarantie sprechen sie bitte ihren Verkaufsberater an!
    SchwörerHaus handelt in dieser Frage nach meiner Erfahrung in begründeten Fällen sehr kulant.

    Hallo Franziska,

    bei ihnen hat die Bearbeitung der Baugenehmigung schon extrem lange gedauert!
    So selten ist das nicht, leider.
    SchwörerHaus kann erst die Termine planen, wenn alle Genehmigungen und die sogenannten Mehrfertigungen (Baupläne) ausgestellt sind.
    An dieser Stelle bitte den Verkaufsberater einschalten, der sich dann mit der Planprüfung bei SchwörerHaus absprechen sollte.
    Die größten Unsicherheiten lauern jetzt in der Witterung.
    Tiefbau- und Betonarbeiten im Winter sind ein kleines Lotteriespiel.
    Hier ist dann höhere Gewalt im Spiel.
    Verzögerungen am Bau sind ärgerlich und vom Bauherren oft nicht sofort nachvollziehbar.
    Die Mehrzahl lässt sich aber begründen durch Aufklärung.
    Ich drücke ihnen alle Daumen!

    Viele Grüße aus Thüringen
    Detlef

    Gefällt mir

  7. Hallo Detlef,

    vielen Dank für die Hinweise!
    Da die Baugenehmigung inzwischen erteilt wurde hoffen wir natürlich, die Kulanz nicht in Anspruch nehmen zu müssen… aber auf jeden Fall beruhigend, zu wissen 😉

    VG,
    Matthias

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s