Baunebenkosten

Die Höhe der Baunebenkosten war lange Zeit ein großes Fragezeichen für uns.

Man findet eigentlich kaum vollständige und/oder aktuelle Zusammenstellungen im Netz, und über Geld wird bekanntlich auch nicht gerne geredet. Von extrem optimistischen 15 T€ bis hin zu Horrorstories findet man alles Mögliche, nur selten leider etwas Sinnvolles. Wir werden uns wohl irgendwo zwischen 70 und 90 T€ bewegen.

Selbst heute wissen wir also nur grob, was uns ingesamt an Nebenkosten erwartet. Die Erfahrungswerte, die wir von Schwörer bekommen haben, waren eine große Hilfe für uns, auch wenn sie nur die Posten rund um Keller- und Hauslieferung beinhalten.

Mittlerweile liegen wir hier aber voraussichtlich schon deutlich drüber. Klar, das sind alles Durchschnittswerte und wahrscheinlich auch schon wieder 2 Jahre alt. Und da Karlsruhe auch bei vielen anderen Dingen teurer als der Durchschnitt ist, gilt das wohl auch für die Nebenkosten.

Die Bank jedenfalls kann gut abschätzen, was an Beschaffungs- & Kreditkosten auf einen zukommen. Neben den Zinsen sind das auch Gebühren für den Notar, das Grundbuchamt und das Finanzamt.

Kauft man Haus und Grundstück zusammen, können einem die Makler-Provision und die Grunderwerbsteuer (in dem Fall auf beides fällig!) die Tränen in die Augen treiben. Wir haben zum Glück das Grundstück separat erworben, somit sind diese Posten überschaubar.

Was beim Grundstückskauf auch nicht unterschätzt werden darf, ist die Tatsache, ob man ein (vollständig Erst-)erschlossenes Grundstück erworben hat. Gerade in Neubaugebieten sind hier noch mit erheblichen nachträglichen Kosten zu rechnen, sollten noch Dinge wie endgültiger Straßenbelag, Beleuchtung, Kinderspielplätze, Schallschutzwände, … noch nicht auf den Grundstückseigentümer umgelegt worden sein.

Um daher allen zukünftigen Bauherren eine kompakte aber trotzdem vollständige Übersicht an die Hand zu geben, habe ich eine extra Seite erstellt.

Von der Planung bis zum Umzug – nach Bauphase getrennt – sind und werden dort alle Posten zentral gesammelt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Baunebenkosten

  1. mit 70-90 TEUR liegt ihr nicht schlecht. Wir sind im August eingezogen und haben bislang ca. 80 TEUR benötigt. Bei uns fehlt allerdings noch der Garten und hier schlägt bei uns vor allem die große Hofeinfahrt noch einmal deutlich zu Buche.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s