Willkommen

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Baublog!

Einige Jahre hat es gedauert, bis das Thema Bauen bei uns konkret wurde. Nach vielen Beinahe-Käufen von gebrauchten Häusern, Neubau-Projekten über Bauträger oder auch Problemgrundstücken hatten wir Ende 2013 endlich Glück und konnten ein schönes Grundstück in einem Neubaugebiet in der Nähe von Karlsruhe ergattern.

Nach ausgiebiger Recherche und Erfahrungen im Bekanntenkreis war uns schon lange vor dem Grundstückskauf klar, dass wir ein Holz-Fertighaus bauen möchten. Wir hatten auch schon einige Musterhäuser angeschaut, doch die Auswahl der in Frage kommenden Anbieter ist extrem groß und es war alles andere als leicht, eine Entscheidung zu treffen. Jeder Anbieter setzt auf andere Technik, Materialien und Wandaufbau. Insgesamt lassen sich die Leistungsbeschreibungen meist nur schwer vergleichen.

Zum Glück gibt es hilfreiche Tools wie Excel, so dass wir am Ende recht gut unsere Pros/Kontras überschauen als auch die eingeholten Angebote / Preise vergleichen konnten.

In die engere Auswahl fielen bei uns SchwörerHaus, WeberHaus, Baufritz und FingerHaus.

Das für uns beste Gesamt-Paket wurde jedenfalls von SchwörerHaus angeboten und bis heute haben wir es keinesfalls bereut – im Gegenteil: wir fühlen uns sehr gut beraten, die Kommunikation funktioniert tadellos und alles läuft transparent, routiniert und professionell ab.

Dank Kundenportal ist man immer auf dem aktuellen Bearbeitungsstand, sieht die nächsten Schritte, bekommt nützliche Tipps und kann seine Hausdaten einsehen.

Während Schwörer bereits mit der Ausschreibung für die Erd-/Beton-/Kanal-Arbeiten begonnen hat, fiebern wir nun der Baugenehmigung entgegen. Sobald unser Architekt aus dem Urlaub zurück ist, kann es mit dem Bauantrag losgehen…

Advertisements

5 Gedanken zu “Willkommen

  1. Guten Abend:)

    Zuerst ein Lob, eure Seite ist wirklich super:)sind sehr begeistert, weil wir selber mit Schwörer Haus bauen, und ich lese mir jeden Beitrag fleißig durch und lerne jedes mal was dazu:)

    Wir sind leider noch nicht so weit wie ihr, aber es tut sich aufjedenfall was, dieses Neubaugebiet in der Nähe von Leonberg ist noch nicht erschlossen dauert wahrscheinlich noch bis Mitte Oktober.

    Meine Frage ist jetzt, wir haben letztes Jahr im November die Verträge fürs Schwörer Haus unterschrieben, mit der Hoffnung, dass das Gebiet im August oder September erschlossen ist, jetzt wird’s später, wie erwähnt Mitte Oktober.Wir haben jetzt einbißle Bammel, da wir diese Preisgarantie bis Ende Dezember 2015 haben, dass Haus muss also bis Ende Dezember dieses Jahres stehen, sonst werden die Verträge neu gemacht, und das bedeutet Aufpreis von ca 40.000€

    Wie wars bei euch, wann habt ihr eure Verträge unterschrieben?

    Ich bedanke mich schon mal für Eine Antwort

    Schönen Abend
    LG aus Leonberg

    Gefällt mir

    • Guten Morgen,

      danke für’s Lob, das hört man natürlich gern! 🙂
      Was Schwörer für uns auszeichnet ist die Fairness – man kann über alles reden. Wir hatten eine ähnliche Situation. Die Preisgarantie war bei uns bis Ende März (haben also März 2014 den Werkvertrag unterschrieben), das Haus kommt aber erst Ende Mai und wir haben trotzdem unseren Festpreis.
      Entscheidend ist schätzungsweise das Datum, an dem das Nachtragsangebot unterschrieben wird und die Finanzierungsbestätigung vorliegt, und nicht wann das Haus geliefert wird.

      Im Grunde hängt alles von der Baugenehmigung ab. Erst wenn diese Schwörer vorliegt, könnt ihr einen Termin für die (Haupt-)Bemusterung machen.

      Wie kommt ihr auf 40.000€ Aufpreis? Das hört sich für mich etwas viel an? Bei uns wäre der Unterschied zwischen alter und neuer Preisliste ca. 2-3% gewesen, dafür wären aber auch wieder andere (mehr) Leistungen enthalten gewesen.
      Wenn der Schuh also drückt, einfach euren Bauberater darauf ansprechen. Im Kundenportal findet ihr außerdem die Liste mit euren Ansprechpartnern für alle Bereiche, da kann man natürlich auch anrufen (Vertrieb, Terminplanung, …).

      Liebe Grüße aus Karlsruhe und immer starke Nerven 😉

      Matthias

      Gefällt mir

    • Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort:)

      Jetzt sind wir etwas beruhigt, auf die 40.000€ ist mein Mann gekommen:) keine Ahnung woher.

      Danke vielmals

      Schöne Feiertage

      LG aus Leonberg

      Gefällt mir

  2. Hallo Matthias,

    ihr habt hier wirklich einen lesenswerten Blog geschaffen! Von eurem Haus und besonders von euren Ideen/Eigenleistungen bin ich begeistert!

    Wir stehen momentan noch am Anfang, aber wir wissen zumindest, dass wir mit Schwörer oder Weber bauen wollen.

    Welche Punkte waren euch damals wichtig bzw. welche Punkte haben aus eurer Sicht für Schwörer gesprochen?

    Mir gefällt auch das Gesamtpaket von Schwörer. Ich bin mir nur nicht sicher, ob eine Fußbodenheizung nicht doch besser in einem Fließestrich aufgehoben ist oder ob die Betonfertigteile von Schwörer funktionieren. Ich mache mir „Sorgen“, dass diese sich vielleicht bewegen und das die Fliesen/Fliesenfugen beeinträchtigt. Ansonsten passt das Konzept und ich glaube man kann sich stundenlang über den Wandaufbau (diffusionsoffen oder Dampfsperre) unterhalten. 🙂

    Vielen Dank für eure Rückmeldung!

    Viele Grüße aus Ludwigsburg
    Marc

    Gefällt mir

    • Hallo Marc,

      danke 🙂

      Ich persönlich sehe kein Problem beim Schwörer-System der Fußbodenheizung. Durch die Verwendung von Heat-Spreadern aus Metall wird die Wärme im Wesentlichen nach Oben abgegeben und auch sehr gleichmäßig verteilt. Egal ob Parkett (schwimmend verlegt) oder auf den Fliesen in Küche und WC, der Boden wird sehr schnell warm durch die Fußbodenheizung.

      Auch sehe ich bisher keine Beeinträchtigung durch die Betonplatten im OG. Die Fliesen wurden von Schwörer über die Fugen verlegt (Flexkleber). Kann Dir leider nicht sagen, mit was die Betonplatten verbunden wurden und wie viel Bewegung hier entstehen kann. Mit solchen Fragen kannst Du Dich aber gerne direkt an Schwörer wenden, die Fachabteilung(en) geben hier bestimmt Antwort (entweder direkt oder über den Schwörer-Blog).

      Wenn ihr Wert auf möglichst höhe Flexibilität bei Eigenleistungen legen solltet, kann ich persönlich Schwörer sehr empfehlen.

      Alles andere sind persönliche Vorlieben – damals hatten wir den Eindruck, dass es ein ziemliches Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den beiden gibt, was Technik, Professionalität aber auch Preis angeht. Bei Weber hätte unser Vorhaben etwas mehr gekostet – hängt aber natürlich schwer von eurer (individueller) Planung ab.

      Viele Grüße und alles Gute für euer Vorhaben,
      Matthias

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s